Mittelalterliche Kochbücher 

  



Herrenspeis und Bauernspeis

 


Krumme Krapfen, Ollapotrida und Mamonia
Kochrezepte des Mittelalters

von Peter Lutz



Krumme Krapfen, Ollapotrida und Mamonia - das sind die Namen der ersten drei Rezepte aus diesem Kochbuch mit mittelalterlichen Rezepten. Peter Lutz hat mit seiner Küchenmeisterei jahrelang auf Burgfesten in der original erhaltenen gotischen Burgküche der Ronneburg für ein interessiertes und kritisches Publikum gekocht. Er hat sich in diese Kunst des Kochens und in die Kulturgeschichte des Mittelalters immer tiefer einarbeiten müssen, um sowohl den eigenen als auch den Ansprüchen des Publikums gerecht zu werden. Viele Fragen zur mittelalterlichen Küche konnten hier geklärt werden.Das Buch gibt dem Leser Möglichkeiten, an einermittelalterlichen Lagerstätte oder in einer Burgküche für eine größere Gruppe mit mittelalterlichen Gerätschaften und Zutaten zu kochen oder aber am heimischen Herd ein mittelalterliches Gericht oder ein komplettes Bankett zuzubereiten. Die Rezepte finden sich hier für große Burgportionen und für zu Hause. Hinweise auf Bezugsquellen für seltene Lebensmittel und Gewürze fehlen ebensowenig wie Geschichten und Anekdoten aus der Arbeit mit einem unterschiedlichen und vielfältigen sowie genussvollen Publikum. Der Leser kann in eine mittelalterliche Küchenwelt abtauchen und diese Zeit mit allen Sinnen erfahren.Neben den bereits erwähnten Gerichten wird die Zusammensetzung verschiedener Saucen erläuteret, welche im Mittelalter einen hohen Stellenwert hatten. Breie, Blamensir, Fleischspeisen, Pastetchen, Kesselfleisch Zwiebelmus und viele mehr werden mit den leckersten Zutaten gewürzt. Auch ein Rezept für den leckeren Würzwein Hypocras gibt es.Mit diesem Lese-Kochbuch kann man Kochen neu entdecken.

112 Seiten, geb, mit vielen farbigen Abbildungen.




 

 

Bestellnr.: 10406

Preis:  18,00 EUR inklusive 19 % Mehrwertsteuer ausgenommen Literatur (7%).

 


*   
*   *   *    *   *    *    *   *   *    *   *    *    *   *   *    *   *   *    *    *   *   *



Mein new Kochbuch

 


Würst vom Salm, Salbeimäuschen und weitere Rezepte aus der mittelalterlichen Burgküche

Die Kerzen werden angezündet, Wein wird aus der Karaffe in Gläser gegossen, die Pastete wird angeschnitten, Musik erklingt - und schon befindet man sich mittendrin in einem mittelalterlichen Bankett. Dieses Ambiente, einen unterhaltsamen Spaziergang durch die Geheimnisse der Küchengeschichte des Mittelalters und wiederum herrliche, leicht nachkochbare Rezepte aus der mittelalterlichen Burgküche können Sie in diesem Buch von Küchenmeister Peter Lutz entdecken.
Nach seinem ersten Kochbuch ›Herrenspeis und Bauernspeis‹ hat der Leser mit ›Mein new Kochbuch‹ nun die Möglichkeit, seinen Spaziergang durch die kulinarische Welt des Mittelalters fortzusetzen. Peter Lutz hat noch sorgfältiger als in seinem ersten Buch alle Quellen äußert genau belegt und häufig parallele Stellen zitiert. Alle Rezepte wurden mehrfach auf ihre Nachkochbarkeit unter heutigen Bedingungen getestet und - und das ist wieder das Besondere an diesem Buch - in einem mittelalterlichen Interieur fotografiert. Zusätzlich zeigt das Buch stimmungsvolle Bilder aus einer gotischen Burgküche, in der auch ein Teil der Gerichte zubereitet wurden.
Beim Titel des Buches ›Mein new Kochbuch‹ handelt es sich nicht um einen Schreibfehler, sondern er ist eine Referenz an Marx Rumpolts ›Ein new Kochbuch‹, das im Jahre 1581 in Frankfurt am Main erschien. Dieses und viele weitere Kochschriften und frühe Drucke bilden die historische Grundlage für die dargestellten und interpretierten Rezepte.
Schwerpunkte sind eine Reihe von raffinierten Fischrezepten, wie zum Beispiel Fisch, der am Stück gleichzeitig gebraten, gekocht und gebacken wird, oder die Zubereitung von Stockfisch. Natürlich kommen auch Geflügel und Fleisch nicht zu kurz. Bei den Backwaren stehen verschiedene Rezepte für Pasteten, die sehr leicht nachvollziehbar sind. Als Krönung finden sich wieder sehr viele leckere Saucen, mit denen man nahezu alle beschriebenen Rezepte aufwerten kann. Exkurse über Kräuter, Pfeffersorten, Safran, das Gelieren mit Hausenblase und das Färben der Speisen runden das Bild ab.

Peter Lutz



.. geboren 1952 in Wiesbaden. Der Lehrer für Chemie und Gesellschaftslehre ist verheiratet und Vater dreier Söhne. Er ist Gestalter von kulturhistorischen Zinnfigurendioramen zur Kulturgeschichte des Mittelalters und Gründer der ''Mittelalterlichen Küchenmeisterei'' auf der Ronneburg. Bei vielen Veranstaltungen in der gotischen Burgküche der Ronneburg wie zum Beispiel Schaukochen oder bei Kochkursen für Kinder wurden die Gerichte zubereitet und erprobt.
Neben der Leitung von museumspädagogischen Veranstaltungen für Lehrer und Schüler, veröffentlicht Peter Lutz auch Beiträge in der Burgzeitung der Ronneburg.
Herrenspeis und Bauernspeis
Krumme Krapfen, Ollapotrida und Mamonia
Kochrezepte des Mittelalters
von Peter Lutz
Krumme Krapfen, Ollapotrida und Mamonia - das sind die Namen der ersten drei Rezepte aus diesem Kochbuch mit mittelalterlichen Rezepten. Peter Lutz hat mit seiner Küchenmeisterei jahrelang auf Burgfesten in der original erhaltenen gotischen Burgküche der Ronneburg für ein interessiertes und kritisches Publikum gekocht. Er hat sich in diese Kunst des Kochens und in die Kulturgeschichte des Mittelalters immer tiefer einarbeiten müssen, um sowohl den eigenen als auch den Ansprüchen des Publikums gerecht zu werden. Viele Fragen zur mittelalterlichen Küche konnten hier geklärt werden.Das Buch gibt dem Leser Möglichkeiten, an einermittelalterlichen Lagerstätte oder in einer Burgküche für eine größere Gruppe mit mittelalterlichen Gerätschaften und Zutaten zu kochen oder aber am heimischen Herd ein mittelalterliches Gericht oder ein komplettes Bankett zuzubereiten. Die Rezepte finden sich hier für große Burgportionen und für zu Hause. Hinweise auf Bezugsquellen für seltene Lebensmittel und Gewürze fehlen ebensowenig wie Geschichten und Anekdoten aus der Arbeit mit einem unterschiedlichen und vielfältigen sowie genussvollen Publikum. Der Leser kann in eine mittelalterliche Küchenwelt abtauchen und diese Zeit mit allen Sinnen erfahren.Neben den bereits erwähnten Gerichten wird die Zusammensetzung verschiedener Saucen erläuteret, welche im Mittelalter einen hohen Stellenwert hatten. Breie, Blamensir, Fleischspeisen, Pastetchen, Kesselfleisch Zwiebelmus und viele mehr werden mit den leckersten Zutaten gewürzt. Auch ein Rezept für den leckeren Würzwein Hypocras gibt es.Mit diesem Lese-Kochbuch kann man Kochen neu entdecken.

112 Seiten, geb, mit vielen farbigen Abbildungen.




 

 

Bestellnr.: 10407

Preis:  18,00 EUR inklusive 19 % Mehrwertsteuer ausgenommen Literatur (7%).

 


*   
*   *   *    *   *    *    *   *   *    *   *    *    *   *   *    *   *   *    *    *   *   *

zurück