Schnittmuster für einen einfachen Lederbeutel

Einen Lederbeutel braucht man/frau eigentlich immer :-)
Und er ist wirklich sehr einfach herzustellen. Auf Märkten und bei Lagern dient er als Geldkatz, als Utensilienaufbewahrung oder gar als Tabakröllchenbehältniss.

 

 



An Material wird benötigt
-Etwas Wildleder oder Glattleder
-1m langes Lederband

An Werkzeug wird benötigt
-Schere
-Einen Zirkel oder ein Stift mit Faden, den man zum Zirkel umfunktionieren kann. Es geht auch ein Teller oder eine Schüssel.
-Lochzange
 


Schnittmustervorlage


Aus dem Leder einen Kreis ausschneiden. Ich habe einfach eine Drahtobstschale verwendet mit ca. 30cm Durchmesser. Die weisen Punkte am Rand sind die Lochungen. Vom Rand ca. 1cm wegbleiben.
Die mit den roten Pfeilen angezeigten Abstände sind notwendig für eine bessere Schnürung. Insgesamt werden 20 Löcher ausgestanzt.

 

Den Teller oder die Schale knapp auf das Leder auflegen. Damit das wertvolle Material nicht verschwendet wird. Niemals aus der Mitte herausschneiden, das gilt auch für alle anderen Materialien. Auf Wildleder kann man sehr gut mit einem Bleistift anzeichnen.

 

Das Angezeichnete kann nun ausgeschnitten werden.

 

Mit der Lochzange 20 Löcher ausstanzen.

 

Das Lederrundel mit fertigen 20 Ausstanzungen. Nicht vergessen, es müssen zwei grössere Abstände eingehalten werden. So wie auf der Schnittmustervorlage (oben) zu sehen ist.

 

Nun wird das Lederband durchgezogen. Begonnen wird am ersten Loch nach dem grossen Abstand.

 

Es wird zweimal im Kreis ab und auf gewoben.

 

 

Dabei muss das Band nachgezogen werden. Man kann schon sehen, wie sich der Beutel langsam formt.

 

Der fertige Beutel

 

 

 

 

 

zurück