Warum der Christbaum wohlig wirkt



Wir kennen den feinen Duft, den die Tanne/Fichte in den Räumen verströmt. Dieser Duft ist die erste Wirkung auf unser gesamtes System. Setzt man in der Duftheilkunde Tannen-/Fichtenöl ein, so erfreut es die Seele. Gestaute Emotionen lösen sich und Fröhlichkeit, Zuversicht und Gelassenheit kommen wieder ins Sein.
 
So verhält es sich auch beim Räuchern mit Holz, Harz, Nadeln oder Zapfen von Tannenbaum oder Fichte.
 
Man sagt der Tanne/ Fichte auch das Erwachen des Lichtbewußtseins nach, es ist also nicht von ungefähr das wir ausgerechnet diesen Baum zu uns in die Stube holen, wenn es draußen am dunkelsten ist (Sonnwende). Die Tanne/Fichte akkumuliert also Licht, und wir dürfen in der Dunkelheit davon profitieren.

 






zurück